Lola, Lola und immer wieder Lola

Lola, Lola und immer wieder Lola

Feb 19

Der Film “Lola rennt” ist einer der großen Klassiker des deutschen Films. Das verdeutlichen vor allem die zahlreichen Preise, mit denen der Film nach seiner Veröffentlichung ausgezeichnet wurde, wie u.a. Auszeichnungen in acht Kategorien des Deutschen Filmpreises 1999, auf dem Sundance Film Festival. Zudem wurde der Film 1998 sowohl für den Europäischen Filmpreis als auch für den Goldenen Löwen bei den Filmfestspielen in Venedig nominiert.

2013 wurde der auch als Oper adaptiert8d4d4fc929eef1d1dc54b884f7b2dd0ac8eaa0f1 und im Theater am Bismarckplatz in Regensburg uraufgeführt. Dies ist aber nur eines von zahlreichen Beispielen, welches verdeutlicht wie sehr “Lola rennt” zu einem festen Bestandteil der deutschen Kultur und vor allem Populärkultur geworden ist.

Was aber ist es, was diesen Film über andere deutsche Filmproduktionen so heraushebt. Ist es die ungewöhnliche Story, die drei mal die gleiche Grundhandlung ablaufen lässt, bei der geringe Variationen das Schicksal der beteiligten Personen immer anders ausgehen lassen? Oder ist es der ausgezeichnete Soundtrack, der u.a. mit dem geheimnisvollen Werk The unanswered Question des amerikanischen Komponisten Charles Yves arbeitet? Vielleicht ist auch die schauspielerische Leistung von Franka Potente, die dafür mit dem Publikumspreis des Deutschen Filmpreises ausgezeichnet wurde.

Es ist wahrscheinlich der seltene Glücksfall, das alle die beschriebenen Faktoren perfekt zusammenpassen und einen Film, bzw. ein Kunstwerk schaffen, dass die Zeit seiner Veröffentlichung lange überdauern wird und auch in vielen Jahren noch als einer der besten deutschen Beiträge zur Geschichte des Films gehandelt werden wird. Anschauen lohnt sich!!!

(Visited 137 times, 1 visits today)